Der Gesundheits-Blog

Spürhund für Gesundheitsstörungen

Bei der Bioresonanz gehen wir davon aus, dass jedes Organ aber auch Erreger wie Parasiten, Pilze, Viren und Bakterien unterschiedliche Schwingungen besitzen. Ebenso verhält es sich mit Allergien und anderen krankmachenden Faktoren. Mit der Bioresonanz ist es möglich, die gestörten Schwingungen, die sich als krankmachendes Symptom zeigt zu diagnostizieren und zu behandeln.

 

Die Bioresonanz ist ein Anwendungsfeld der biokybernetischen Medizin. Ihre Grundlagen finden sich heute in der modernen Physik, speziell der Quantenmechanik und dem Ausgangspunkt, dass jede Materie incl. der Zellen des menschlichen Körpers unter anderem über die Eigenschaften kleinster Teilchen „gesteuert“ wird. Man spricht in diesem Kontext auch von Biophotonen – kleinste Energieimpulse aus dem Zellkern und zwischen den Zellen weiter gegeben wird.

Die gestörten Frequenzen unseres Organismus ? werden ermittelt und in der Behandlung mit der Bioresonanz dem Körper wieder zugeführt. Unser Körper bekommt somit einen Heilungsimpuls zur Selbstregulation und zur Regeneration unserer Zellen.

Besonders wertvoll ist die Bioresonanz in der Ursachensuche von Erkrankungen. Wir sprechen hier von einer ursachenorientierten Regulationsmedizin.

Analysieren wir das Wort Bio-Resonanz besteht es aus zwei Teilen; zum einen aus BIO, welches die Natürlichkeit des Verfahrens zeigt, zum anderen aus dem Wort Resonanz, die immer nur dann auftritt, wenn Objekte mit gleicher Schwingungsfähigkeit aufeinandertreffen. Stellen wir wie gleiche Stimmgabeln einander gegenüber, bringt die eine angeschlagene Stimmgabel die anderen zum Schwingen.

Eine 8 jährige Patientin hat mir mit den Worten „ Aus dem Gerät kommen Heilungsstrahlen“ die einfachste Erklärung gegeben.

Einige Beispiele möglicher Anwendungen:

Chronische Erkrankungen, Feststellen der Ursache und deren Behebung

Aufspüren von Allergien und deren Desensibilisierung bzw. Harmonisierung

Ermittlung von belastenden Viren, Bakterien und Co.

Lebensmittelunverträglichkeiten

Regulation des Herz-Kreislaufsystems

Darmsanierungen und Entgiftung

Erkennen von Fehlregulationen, um diese zu beseitigen und wieder herzustellen.

Wie stellt sich die praktische Anwendung für den Patienten dar. Der Bioresonanztherapeut (Arzt oder Heilpraktiker) testet die gestörten Frequenzen und sollte dann eine Aussage über den Zustand des Patienten machen können. Diese Testung dauert ca. 1,5 Stunden, während der Patient ruhend sitzt. Das Verfahren ist angenehm und beruhigend. Danach werden mit dem Patienten die Möglichkeiten einer Behandlung durch die Bioresonanz, aber auch durch schulmedizinische Komponenten besprochen. Sinnvoll ist es meist eine homöopathische Behandlung in das Behandlungskonzept mit einzubauen.

Im Rahmen der russischen Weltraumforschung wurde die Technik von Wissenschaftlern getestet und im Weltraum eingesetzt. Unter anderem begleitete ein Bioresonanzgerät, damals noch unter der Bezeichnung MSD ( Medical Computer Doctor) den Astronauten und Arzt Dr.med Valery Polyakov bei dem damals längsten ununterbrochenen Aufenthalt des Menschen im Weltraum